Okt 152021
 

Schon lange hat mich ein Wein nicht so geflashed: der erste Schluck im Mund … whow! Eindeutig Pinot noir ABER irgendwie in einem anderem Universum – Frucht, kraftstrotzende Jugend die aber passt, wunderbare Säure , schon wieder Frucht, der ganze Mund ist voller Aromen, kurz im Abgang, leicht aber auch wieder nicht.

Beeren, Kirschen, dezente Würze und ich kaue auf diesem Wein bei jedem Schluck obwohl er eigentlich leicht ist (??? hah – ich habe mal gelesen, alles was vor eigentlich steht ist gelogen – quatsch .. nur beim Reden:)

Ich liebe Pinot Noir –  das wird schwierig hier was ebenbürtiges zu finden.

Ich zitiere mal Hendrik Thoma: „Große Weine werden von charakterstarken Persönlichkeiten gekeltert, eine unter ihnen ist Bill Downie – for sure mate!“

Meine Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]
Mrz 062021
 

Würzig, erdig, trocken, maritim kühl passend zum Klima von Somoa Coast, nicht süß ,  voll mundig , wenig Beeren, definitiv kein typischer Kalifornier, voll im Mund und langer Abgang – hat mir extrem gut gefallen.

Leider ein Geisterwein der nicht mehr produziert wird und auch nicht mehr zu kaufen ist.

Wir hatten gestern dazu eine leckere Peking-Ente, hat hervorragend dazu gepasst – aber heute alleine noch besser 🙂

Meine Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 1 Average: 4]
Okt 262014
 

ein Pinot Noir aus der Toskana – ungewohnt für mich. Farbe und Nase typisch, aber am Gaumen ganz anders: sehr trocken, deutliche fast bittere Tannine, relativ flach im Mund und kurzer Abgang. aber irgendwie fasziniert er mich doch mit versteckten vielschichtigen Nuancen von Kirsche, Leder, Tabak und Nachhall im Mund … ein widersprüchlicher Wein, ich glaube er gefällt mir doch.

85 Punkte

Meine Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]
Mai 242013
 

100% Pinot Noir, 16 Monate im Barrique – 35% neu und 65% von erster und zweiter Belegung, die Familie Lamy baut seit 1640 Weine an … vielleicht gibt es ja doch eine geheime Formel für tolle Weine?

Dieser Pinot Noir entwickelt sich unglaublich spannend von Glas zu Glas und Stunde zu Stunde: am Anfang spielerisch leicht, dann widersprüchlich im Mund mit streitenden Bitter- und Säuretönen, jetzt kräftig und dicht in der Nase und im Mund, schwer, komplex, wuchtige Beerenaromen, Tabak, angenehme leicht bittere Würze und lang im Abgang. 91 Punkte. 

Meine Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]
Mrz 312013
 

Ein perfekter Spätburgunder getarnt als Badischer Landwein – Tarnkappen Pinit Noir ! Schon in der Nase kräftige Beerenaromen, im Mund zuerst Brombeere, dann immer deutlicher Kirsche. Aber immer der klassische Spätburgunder da, reife Tannine und schöne Säure: ein super Wein!

Meine Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]