Nov 092014
 

Nach dem ich letztens einen wunderbaren Spätburgunder von Schneider hatte, konnte ich beim Tohuwabohu nicht widerstehen – tolles Etikett, Bordeaux Cuvèe und Schneider … was für eine Enttäuschung: für das Geld habe ich viel mehr erwartet. Hier hat mich nichts beeindruckt, die Nase war noch vielversprechend mit deutlichen Beerenaromen, aber im Mund dann Langeweile, beliebige Internationalität … Kurz, flach … Schade

79 Punkte

IMG_0232.PNG

Meine Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]
Jun 182014
 

Tolle Empfehlung von meinem City-Dealer : ein perfekter Spätburgunder – Zuerst Kratzig und sehr würzig, aber mit etwas Luft kommt alles schnell (!) zusammen. Schöne leichte Frucht, tolle (kirschige) Nase, sehr samtig am Gaumen, leicht aber trotzdem Druck am Gaumen, Tannine gut eingebunden (Hallo ! 2011!!), da stimmt alles Frucht, Mundgefühl, Abgang  ..

Fazit: 89 Punkte … bei der nächsten Verkostung wahrscheinlich mehr … also auf Wiedervorlage !

Meine Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]
Aug 202012
 
Eine tolle Idee und eine tolle Präsentation! Ich habe selten auf einem Wein-Salon so viele neue, alte Weine (!) kennengelernt. Diese Generation hat keinen Respekt vor althergebrachten und geniale Interpretationen wie das Wein-machen neu und innovativ und mit Respekt zum Können und Wissen der (Ä)Eltern weiter entwickelt wird. Ein schönes Zitat: „ich begleite meine Weine, aber ich bestimme sie nicht“.
Das hat viel Spass gemacht, Danke für die schönen Gespräche – ein detaillierter Bericht folgt!

 

Meine Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]
Feb 042012
 

 

 Ein Traum! Bernstein im Glas, wenig Nase aber genialer Geschmack.Super interessant, wie das Alter hier positiv zur Geltung kommt: noch prägnante Frucht, sehr dezente Honigaromen, Grapefruit, Gras, komplex im Mund, Würzaromen, langer Abgang.

Ein wunderbares Geschenk von Helmut: Danke ! 

Meine Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]
Jan 062012
 

Und wieder mal ein Spätburgunder von Theo Minges – ich mag sie alle, aber dieser entwickelt sich zu meinem Favoriten. Typische Nase, voll im Mund, Frucht und viel Würze, leichte Bittertöne etwas kantig … So soll er sein. Zu Silvester hatten wir auch noch den „grossen Bruder“ eine Magnum Reserve: hmmm, untypisch sehr viel Frucht (zu viel?) nach der Hälfte sind wir auf diesen umgestiegen und alle waren zufrieden.

Meine Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]