Mai 152021
 

Diesmal ein Gastbeitrag von meiner lieben Freundin Hilke:

Hätte uns jemand vor einem Jahr den Vorschlag gemacht, eine „Online Weinprobe“ zu veranstalten, hätten wir vermutlich schallend gelacht… Aber Corona macht ja auch bereit für neue Wege und so hat eine Gruppe von Freunden den Vorschlag begeistert aufgenommen und Hardy Werlé vom Weingut Werlé Erben gewinnen können, den Versuch zu wagen und digitales Neuland zu betreten.

Gesagt – Getan: Ein Termin wurde gefunden und rechtzeitig dazu erhielten wir Teilnehmer das Paket mit den „Probierweinen“ (denn probiert werden sollte natürlich doch ganz analog). Zur Einstimmung gab es noch ein paar schöne Weingläser dazu- eine nette Überraschung!

Bei der Auswahl regionaler Pfälzer Weine hat Herr Werlé den Schwerpunkt auf den Riesling gelegt – vom jungen 2020er bis zur Spätlese der Toplage Ungeheuer war die ganze Bandbreite vertreten.

Um es gleich vorweg zu nehmen: Sollte es bei uns jemals Vorurteile gegen Riesling gegeben haben – so waren wir am Ende des Abends überzeugte Anhänger!

Die Entscheidung, welche Weine uns am Besten gefallen haben, war unmöglich. Und zum Glück ja auch gar nicht nötig: da sie alle zu unterschiedlichen Gelegenheiten passen, kann man sie auch alle bestellen!

Natürlich hat Herr Werlé uns jeden Wein auch „erklärt“ und uns –gespickt mit reichlich Anekdoten- Einiges über „Tischkultur“ , Weinausbau, Einfluss von Boden und Lagen und… und … erzählt.

Wir haben viel gelernt, jede Menge Spaß gehabt, hervorragende Weine getrunken – kurz:

Wir haben den Abend sehr genossen und fast vergessen, dass wir nicht in einer Weinstube zusammen saßen.

Meine Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 1 Average: 4]
Nov 092014
 

Nach dem ich letztens einen wunderbaren Spätburgunder von Schneider hatte, konnte ich beim Tohuwabohu nicht widerstehen – tolles Etikett, Bordeaux Cuvèe und Schneider … was für eine Enttäuschung: für das Geld habe ich viel mehr erwartet. Hier hat mich nichts beeindruckt, die Nase war noch vielversprechend mit deutlichen Beerenaromen, aber im Mund dann Langeweile, beliebige Internationalität … Kurz, flach … Schade

79 Punkte

IMG_0232.PNG

Meine Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]
Jun 182014
 

Tolle Empfehlung von meinem City-Dealer : ein perfekter Spätburgunder – Zuerst Kratzig und sehr würzig, aber mit etwas Luft kommt alles schnell (!) zusammen. Schöne leichte Frucht, tolle (kirschige) Nase, sehr samtig am Gaumen, leicht aber trotzdem Druck am Gaumen, Tannine gut eingebunden (Hallo ! 2011!!), da stimmt alles Frucht, Mundgefühl, Abgang  ..

Fazit: 89 Punkte … bei der nächsten Verkostung wahrscheinlich mehr … also auf Wiedervorlage !

Meine Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]
Aug 202012
 
Eine tolle Idee und eine tolle Präsentation! Ich habe selten auf einem Wein-Salon so viele neue, alte Weine (!) kennengelernt. Diese Generation hat keinen Respekt vor althergebrachten und geniale Interpretationen wie das Wein-machen neu und innovativ und mit Respekt zum Können und Wissen der (Ä)Eltern weiter entwickelt wird. Ein schönes Zitat: „ich begleite meine Weine, aber ich bestimme sie nicht“.
Das hat viel Spass gemacht, Danke für die schönen Gespräche – ein detaillierter Bericht folgt!

 

Meine Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]
Feb 042012
 

 

 Ein Traum! Bernstein im Glas, wenig Nase aber genialer Geschmack.Super interessant, wie das Alter hier positiv zur Geltung kommt: noch prägnante Frucht, sehr dezente Honigaromen, Grapefruit, Gras, komplex im Mund, Würzaromen, langer Abgang.

Ein wunderbares Geschenk von Helmut: Danke ! 

Meine Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]