Jun 162011
 

Noch kein Valpolicella im Blog? Zeit wird es und warm genug ist es draussen auch noch – trotz des Gewitters.
Ein toller Sommerwein – fruchtig, würzig, vollmundig und langer Abgang. Sehr komplexe Aromen in der Nase und im Mund. Jeder Schluck bringt neues – schon lange keinen so überraschenden und guten Italiener getrunken und das auch noch günstig!

Meine Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]
Jan 092011
 

Pinot Noir Reserve 2005 Sandbichler Ein Pinot Noir aus Südtirol – damit habe ich irgendwie nicht gerechnet … aber eine tolle Überraschung! Eher Richtung Burgund als Spätburgunder, aber nicht  so sonnenwuchtig wie die Übersee-Varianten. Klassisch in der Farbe und in der Nase – voll und kräftig im Mund (Leder, Beeren, würzig) und langer Abgang: hat mir sehr gut gefallen! 

Meine Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]
Jan 132007
 

Primonero 2005 Li Veli

Ein typisches Cuvee aus Apulien: Negroamaro und Primitivo – Die Klassiker aus dieser Region.  Hinter dem Erzeuger Li Veli stehen die Gebrüder Falvo, welche auch Avignonesi betreuen.

Tiefes, dunkles Rot aber leider etwas schwach in der Nase, da hatte ich mir nach der Beschreibung mehr erwartet. Kräftige, komplexe und süße Beerentöne, allerdings ein im Abgang dominanter Bitterton, der mich stört.

Im  Moment ist dieser Wein noch nicht trinkreif, schaun mer mal … 


P.S. ab sofort kann jeder Kommentare abgeben: einfach auf Kommentar unter dem Artikel klicken und los geht's!

 

Meine Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]
Nov 022004
 

2000 Roberto Anselmi Dieser im Recioto / Passito – Verfahren erzeugte Süßwein aus dem Veneto
offenbart deulich den Botrytis-Befall seiner Trauben – Noten von Mandeln,
Marzipan, etwas (Sauer)kirschen, viel Schmelz, viel Süße, die durch die
ordentliche Säure sehr gut abgepuffert ist. Am Gaumen vielschichtig und
komplex, extraktreich, aus dem Holz Karamellnoten. 90 Punkte

Meine Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]
Nov 022004
 

1997 Villa S. Anna Dieser von drei Damen aus Montalcino produzierte Wein ist
im optischen Vergleich eher das Gegenteil zu seinen
Erzeugerinnen: er erinnert mich an den Hustensaft aus meiner
Kinderzeit – rose-bräunlich mit „Bröckchen“. Im Glas
sirupartige Konsistenz; in der Nase verbreitet er einen sehr
intensiven, aber gleichzeitig zarten und feminen Duft.
Kandierten Früchte, feinstes Holz, und florale Aromen,
Orangenmarmelade. Dieser Wein umschmeichelt mit seiner
Aromenvielfalt die Zunge, fast ölig und doch mit viel Druck –
man kann sich diesem Wein nicht entziehen! Für mich der
Inbegriff eines gelungenen Vin Santos. 96 Punkte

Meine Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]