Nov 012019
 

Die Weinfreunde werden um eine neue Sparte erweitert: Spiele! Ganz im Sinne von vinum et circenses oder so ähnlich. Ich bin nun seit vielen Jahren Weinfreund, aber seit noch mehr Jahren: Spielfreund. Mit 16 – also vor 42 (!) Jahren ging es mit amerikanischen Simulationsspielen los – mein erstes war American Football von Avalon Hill, in Amsterdam gekauft und ich hatte weder von Football noch von Spielen grosse Ahnung.

Dann die klassische Karriere über viele Import-Spiele (woher auch immer, das war vor Internet-Zeiten) mit gefühlten 6 Stunden Erklärung und dann erst spielen – die Nächte waren lang! Das Spiel in Hamburg war mein Mekka (aber deswegen bin ich nicht nach Hamburg gezogen:) und meine Freunde willige Opfer.

40 Jahre später und kein bisschen weiser – aber ein Zimmer voller Spiele und immer wieder dieses Kribbeln beim Lesen einer neuen Anleitung oder beim Entdecken ganz neuer Ideen.
Und ganz spannend: iPad als Basis für Brettspiele …

Und seit über einem Jahr unterstütze ich mit meinem Spiele Fundus #brotundspiele im Bückereck.

Darüber möchte ich berichten – freut Euch auf die Kombination von Wein und Spielen!

Meine Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]
Apr 012019
 

Die absolute Überraschung auf der Savoir-Vivre Weinmesse: Uhudler! Habe ich noch nie gesehen geschweige verkostet: intensives Erdbeerrot .. und dann ein Geschmack im Mund: würzig, wald-beerig, komplex, eigenartig … der Hammer!

Ich zitiere einfach mal von der Homepage:

Der Uhudler ist ein Direktträgerwein…

„…und im Südburgenland beheimatet. Nachdem der große Reblausbefall ca. 1870 Österreich erreichte und alle europäischen Rebsorten zerstörte, blieb den Winzern nichts anderes übrig als reblausresistente Rebsorten aus Amerika zu importieren und mit den Heimischen zu kreuzen. Er entsprach am Anfang keinesfalls den gewohnten Geschmacksrichtungen, doch wurde der Uhudler trotzdem zur Genüge getrunken. Erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde weiter am Geschmack durch die Veredelung gefeilt. Die Reben aus Amerika wurden als reblausresistente Unterlage verwendet und die Reben aus Europa bildeten den Fruchtgeschmack für den Uhudler…“

Wir waren begeistert und werden weiter berichten, sobald die Lieferung kommt 🙂

Meine Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]
Mrz 242019
 

Schon die Farbe und Nase sind beeindruckend! Orange/Rose – kräftig und wuchtig. Blind verkostet (also mit verbunden Augen oder so) würde man auf Rotwein tippen. Im Mund fruchtig, würzig, druckvoll, langer Nachhall.

Cabernet Sauvignon, Merlot und Cabernet Franc … komplexe Aromen und Textur, schöne Säure.

Macht viel Spaß – Danke an Thomas und Petra die mir diesen Wein vor einiger Zeit mitgebracht haben !

92 Punkte

Meine Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]
Mrz 102019
 

Ein wunderbares Geschenk zum Abschluss eines tollen Projekts mit tollen Kolleginnen. Und der Name verpflichtet 🙂 Voller Ehrfurcht haben ich ewig auf den richtigen Moment zur Verkostung gewartet und dann endlich (!) entschieden – nach 3 Monaten wird endlich verkostet … WHOW, was für ein tolles Erlebnis: der Macvin ist laut dessertwein.de ein Mistelle: „unvergorener Traubensaft wird mit Tresterbrand, dem Marc de Jura versetzt ..“

Genial – goldgelb im Glas, sehr ungewöhnliche Nase erinnert an sherry, Litschi, würzig. Dann im Mund die Explosion: immer noch sehr würzig, wuchtig, voll, schmelzig, Nelken – ein Traum!

95 Punkte

Meine Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]
Mrz 032019
 
Grumbach Spätburgunder R 2011

Perfekter deutscher Spätburgunder! Von der Mosel trinke ich ja sonst fast nur Riesling, aber dieser Rote ist die Wucht. Typische Nase mit viel Frucht (Kirsche), im Mund wuchtig, kräftig, würzig, fleischig und süß … tolles Gefühl mit langem Abgang.
Habe ich mir für die Wiener Rindsrouladen aus einem meiner Lieblingskochbücher „Wiener Küche“ von Susanne Zimmel für heute ausgesucht – hoffentlich hält er so lange bis die fertig sind 🙂

#weinfreunde
92 Punkte

Meine Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]