Clavel Copa Santa

1998 Eine große Enttäuschung: sehr dunkel im Glas mit leichten, süßlichen Holztönen und Tanninen aus dem Holz, fehlt diesem Wein die Aromatik und der Biss, die den Copa Santa in 1998 und 2000 so unwiderstehlich machen. Auch die Belüftung über 24 Stunden verbessert nichts. Die Lobeshymnen von Tino Seiwert sind mir unverständlich, der Wein ist wohl nicht so auf die Flasche gekommen, wie er aus dem Fass schmeckte: eine Korrektur wäre da angebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.