Sep 212012
 

Eigentlich bevorzuge ich ja klassisch ausgebaute Barolo, aber die Cascina Lo Zoccolaio aus dem Piemont folgt dem modernen Weinstil … hmm der Barolo ist aber trotzdem wunderbar: typische Nase mit kräftiger Frucht, im Mund voll mit ebenfalls prägnanten Aromen von Kirsche, Pflaume und schöner Würze. Weich eingebunden Tannine, lang im Mund und Abgang – gefällt mir ausgesprochen gut ! 88 Punkte

Meine Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]
Aug 172012
 

Klassisch ausgebauter Barolo mit typischer Farbe (dunkles rot,leichte Brauntöne) und leichter Nase, floral, Beeren, eher flüchtig. Am Anfang sehr weich und samtig im Mund, florale Aromen überwiegen, eher kurz im Abgang. Scheint schon über seinem Höhepunkt, aber noch keine dominanten Alterstöne. Nach 3 Stunden kommen Würze und Tabak-Noten, auch mehr Druck im Mund ,aber im Abgang noch immer kurz. Insgesamt schön, aber zu leicht : 86 Punkte

Meine Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]
Aug 052012
 

Weiter mit der Serie „Tolle Weine bei Helmut“: Endlich wieder zurück zu den Ursprüngen – ein klassisch, traditionell ausgebauter Barolo aus dem Verduno. Kein Barrique, tolle Nase, feine Frucht – erinnert mich an den Anfang meiner Wein-Ausbildung. So schmeckt mir Barolo, und das Preis/Leistungs-Verhältnis stimmt wohl auch. 92 Punkte

Meine Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]
Apr 282012
 
reanatoRattiBarolo

Urlaub daheim – das Wetter spielt ja mit und ich hol mir trotzdem oder deswegen ein Stück Italien nach Hause: mal wieder Barolo …

Ein Traum! Intensive Nase, Kirsche dominiert mit Beeren im Hintergrund. Im Mund sofort sehr prägnante Frucht , dann Pflaume , Tabak und schöne Zimtschärfe am Gaumen. Druckvolle Jugend, aber schon sehr gut zu trinken. Mit der Zeit im Glas wird er etwas geschmeidiger, weiche Tannine. Der Abgang ist ziemlich kurz, aber das stört überhaupt nicht.

Gefällt mir auserordentlich gut !

Meine Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]
Nov 042004
 

1990 Conterno e Fantino in Monforte d’Alba Große Überraschung: frisch, erstaunliche Frucht und leichter
goudron, sehr schöne Tannine, fast ein Barolo und doch ganz
anders (der kleine Anteil Barbera macht offensichtlich etwas
aus, und dann sicher auch die Vinifikation- obwohl nicht mehr
schmeckbar hat dieser Wein sicher piccoli botti di rovere
gesehen). Am Tag darauf noch besser, sehr harmonisch und sehr
gut zu trinken. Ob seinen Jahrgangsnachfolgern ähnliches Lob
gebührt, wird sich zeigen: ich bin skeptisch, da seit 1991
Cabernet hinzugekommen ist; ein Fläschchen 97er ist noch da
–> in Bälde, diesmal mit den Freunden (der hier ist quasi
bei der letzten Probe übrig geblieben ..)

Meine Bewertung
Deine Bewertung
[Total: 0 Average: 0]