Feb 092018
 

Zurück zu den Anfängen – vor 30 Jahren hat mein lieber Freund Helmut mich in die Welt der Weine eingeführt und die Aussbildung gleich ganz oben begonnen: mit Barolos. Zwischenzeitlich sind die Preise ja leider durch die Decke, aber es gibt immer wieder bezahlbare Überraschungen. Und auf dieser Veranstaltung habe ich eine Menge kennengelernt – jeder toll, selten so viele super Weine auf einer Messe gekostet (naja mag an der Ausbildung liegen). Hier ein paar Highlights:

Ciabot Berton

  • Langhe Do Nebbiolo „3 Utin“ 2016
    • super rund und fruchtig, voll mundig , 2 Monate im großen Holz
  • Barolo Docg „Ciabot Berton 1961“ 2013
    • schön leicht , wurde vom Schwiegervater 1961 kreiert und seitdem unverändert so ausgebaut
  • Barolo Docg „Roggeri“ 2012
    • eher untypisch aber mega interessant , würzig
    • alte Reben, Lehmboden – da schmeckt man deutlich das Terroir, dies war einer meiner  Favoriten

Crivelli

  • Grignolino d‘Asti Doc 2016
    • leicht, würzig , ganz eigene Characteristik
    • sehr keines Anbaugebiet für die selten Traube

Gigi Rosso

  • Nebbiolo d‘Alba Superiore Doc 2015
    • 18 Monate im gr0ßen Faß, starke Tannine, langer Abgang
  • Barolo Docg „Trecomuni“ 2013
    • ein weiterer Favorit, super klassisch, sehr rund und weich und ein fantastisches Preis/Leistungsverhälnis

La Carlina

  • Langhe Doc Nebbiolo „Volubile“ 2016
    • perfekt eingebundene Tannine, tolle Frucht, kräftig, süffig und das für ca. 11€ – unglaublich

L“Astemia Pentita

Tolle Stories gab es auch an den anderen Ständen, aber hier bin ich ob der vielen Geschichten fast nicht zum Verkosten der Weine gekommen. Die Besitzerin ist Designerin des Lippensofas und Design spielt auch eine große Rolle im Weingut – sieht man an den Etiketten, Flaschen und am Hauptgebäude – gab wohl einige Aufregung im Barolo 🙂

  • Langhe Doc Nebbiolo 2015
  • Barolo Docg „Canubi“ 2013
  • Barolo Docg „Terlo“
    • alle 3 sehr gut, wobei mir der Nebbiolo am besten geschmeckt hat

Poderi Luigi Einaudi

Musik und wein 🙂 Ludovico Einaudi ist der Großvater – vielleicht mag ich deswegen seine Musik so ? Beide Weine klassisch , super …

  • Langhe Doc Nebbiolo 2015
  • Barolo Docg „Canubi“ 2013

Tenuta L‘Illuminata

Hier gab es eine Vertikalverkostung – tolle Idee und tolles Angebot! Jeder Jahrgang hat ganz eigene Noten aber durchgängige Charakteristik 2012 wurde der Name geändert aber sonst nichts. Die Jungen brauchen noch etwas, ganz toll der 2007er – der hatte auch noch mega viel „Jungend“ in sich.

  • Barolo Docg „Sant Anna“ 2012 , 2013
  • Barolo Docg „Tebavio“ 2011, 2008, 2007

Share
Aug 172012
 

Klassisch ausgebauter Barolo mit typischer Farbe (dunkles rot,leichte Brauntöne) und leichter Nase, floral, Beeren, eher flüchtig. Am Anfang sehr weich und samtig im Mund, florale Aromen überwiegen, eher kurz im Abgang. Scheint schon über seinem Höhepunkt, aber noch keine dominanten Alterstöne. Nach 3 Stunden kommen Würze und Tabak-Noten, auch mehr Druck im Mund ,aber im Abgang noch immer kurz. Insgesamt schön, aber zu leicht : 86 Punkte

Share
Aug 052012
 

Weiter mit der Serie „Tolle Weine bei Helmut“: Endlich wieder zurück zu den Ursprüngen – ein klassisch, traditionell ausgebauter Barolo aus dem Verduno. Kein Barrique, tolle Nase, feine Frucht – erinnert mich an den Anfang meiner Wein-Ausbildung. So schmeckt mir Barolo, und das Preis/Leistungs-Verhältnis stimmt wohl auch. 92 Punkte

Share
Apr 282012
 
reanatoRattiBarolo

Urlaub daheim – das Wetter spielt ja mit und ich hol mir trotzdem oder deswegen ein Stück Italien nach Hause: mal wieder Barolo …

Ein Traum! Intensive Nase, Kirsche dominiert mit Beeren im Hintergrund. Im Mund sofort sehr prägnante Frucht , dann Pflaume , Tabak und schöne Zimtschärfe am Gaumen. Druckvolle Jugend, aber schon sehr gut zu trinken. Mit der Zeit im Glas wird er etwas geschmeidiger, weiche Tannine. Der Abgang ist ziemlich kurz, aber das stört überhaupt nicht.

Gefällt mir auserordentlich gut !

Share