Nov 152003
 

2001 Domaine Grand Veneur Chateauneuf-du-Pape Wie schmeckt ein Wein mit 15% Alkohol?

Grandios!


Anfangs sehr verhalten, braucht etwa 2 Stunden Luft, doch dann wird’s faszinierend. Enorme Würze in der Nase, nichts vom so beliebten Fruchtsaft, auch kein neues Holz drängt sich auf, keine Vanille, die Würze kommt sicher auch vom Holz.


Sehr gutes Mundgefühl, sehr reife und feine Tannine, man glaubt nicht, dass der Wein so extrem jung ist. Der Alkohol ist nicht präsent, vielmehr ungeheuer eleganter Wein. Wäre er nicht so teuer (über 30 Euro), könnte man ihn regelmäßig verkosten: es ist sicher sehr interessant, wann er sich verschließt und wie er sich dann weiterentwickelt.


Mein erster Wein von diesem Weingut. Angeblich hat Parker mitten in den Neunzig gepunktet, was eine glatte Ohrfeige für diejenigen ist, die ihm vorwerfen, nur dicke fette Barrique-Monster mit überbordender Frucht zu schätzen.


Für alle Freunde der Schlagwörter: ein echter Terroir-Wein, eine Bombe.

Share

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)