Nov 052017
 

Klassischer Nobile Montepulciano. In der Nase eher verschlossen mit dunklen Beeren Tönen. Im Mund voll, kräftig, komplexe Beeren, Kirsche, Tabak, würzig. Weiche Tannine, schöne Säure – langer Abgang. Toll!

Dazu wird es heute Abend Kalbsfilet Sous Vide mit Oliven-Kartoffel-Püree und Granatapfeljoghurth geben – ich glaube das wird gut passen!

90 Punkte

Share
Okt 152012
 

Whow !!! Einer der besten Weine die ich seit langem genießen durfte, was für ein Traum.

Schon in der Nase sehr intensive, animalische, kräftige Aromen. Dunkles Rubin im Glas und der erste Eindruck im Mund bestätigt, was die Nase verspricht. Kraftvoll, würzig, erdig, komplex, sehr schöne Beerenaromen, Tabak, Vanille, langer Abgang.

93 Punkte

Share
Sep 302005
 

2001 Azienda Agricola Spinsanti Die Sommerpause (der Kritiken) ist endlich vorbei und dieser Wein passt gut
zur herbstlichen Stimmung: kräftig, schwer, würzig , tiefdunkel im Glas ,
sehr fruchtig, dicht und komplex.

Blaubeeren, etwas Kirsch und viel frucht im Mund … sehr schön, aber nicht
der Hit.



Nur in den Marken und in der DOC Montepulciano d’Abruzzo ergibt diese
autochthone Rebsorte beste Ergebnisse. Hier ist auch die Azienda Agricola
Spinsanti beheimatet. Das Gut ist seit 1973 in Familienbesitz, doch Wein
wird hier erst seit 1998 erzeugt. Von den zwölf Hektar sind nur fünf mit
Reben bepflanzt, die aber ein beträchtliches Alter von 50 Jahren aufweisen.
Catia Spinsanti ist für die Weine verantwortlich und erzeugt dort mit
Einsatz und Leidenschaft Weine, die die unverwechselbare Identität des
Terroirs zum Ausdruck bringen und auf dem internationalen Parkett mitspielen
können. Die niedrigen Erträge, von Hand selektierte Trauben und die
persönliche Überwachung bis zur Abfüllung sind ein weiterer Garant für
Qualität. Außerdem wird nach den ökologischen Kriterien der „Lotta
Integrata“ gewirtschaftet.

(Dagmar Willich in Welt.de)

Den langen Abgang vermisse ich allerdings, vielleicht liegt’s aber auch
daran, dass ich auf den Decanter verzichtet habe.

Share
Okt 222003
 

1990 Zum Auftakt der Skatrunde endlich mal wieder ein echter Klasse-Italiener. Im Gegensatz zu den zahllosen müden 90er Chianti Riserva hier ein wunderbar gereifter Nobile, an dem alles stimmt: wunderbare ätherische Aromen, alles aus dem Wein und nicht aus dem Holz, eine echte Überraschung.

Share