Jan 232004
 

2001 Domaine Bousquet Ich hatte  diesen wunderbaren Kirschgeschmack des Chianti Classico Riserva Monna Lisa
in Erinnerung , und wollte etwas ähnliches – allerdings für viel weniger Geld.

Mein Händler hat mir den Latour de France
empfohlen – nicht schlecht: Eine wunderbare, fruchtige Nase und anfangs
auch viel Kirsch im Geschmack. Ganz weicher Tannin, aber trotzdem
kräftig und vielschichtig.

Den anhaltenden Abgang kann ich jedoch nicht
nachvollziehen – und am Ende des Abends schmeckt er eigentlich …
langweilig, da gibt es nichts neues zu schmecken.

Share
Apr 022003
 

2000 Domaine du Clos des Fees Das ist schon ein mächtiger und prächtiger Wein mit sehr feinen Tanninen; das neue Holz ist gut eingebunden. Über die Haltbarkeit und das Entwicklungspotential gibt es unterschiedliche Meinungen; die paar Flaschen werden wir schon rechtzeitig trinken, aber interessant wird es werden, da ich auch schon den 2001 subscribiert habe und dazu 2 Flaschen vom nächst teureren (nicht dem wahnsinnigen) Les Sorcieres 2001 Für einen kleinen Bruder ist der ganz schön stark. Schönes Holz und klare, saubere Frucht gepaart mit feinen Tanninen. Sehr raffiniert und elegant.

Share
Feb 262003
 

2001 Rebsorten Syrah 20%, Grenache 30%, Carignan 50%
Das Roussillon ist wohl die Spitze des französichen Süden; dort werden von den besten Gütern wie Gauby, Clos des Fees, Sarda-Mallet oder Gardies und anderen sehr klare, wohlstrukturierte Weine erzeugt. Das neue Weingut Roc des Anges steht den Arrivierten nicht nach. Nase noch sehr verschlossen, im Laufe des Abends entwickeln sich schöne Aromen auf der Zunge, die Tannine sind äußerst fein und das Barrique ist kaum schmeckbar, da perfekt eingebunden (es dürfte eh nur ein Bruchteil in neuen Barriques gelegen haben). Mal sehen, wie sich der Wein heute Abend präsentiert.

Share