Sep 152010
 

Festival der Sinne 2010 Sopexa

Eine rundum gelungene Veranstaltung zum Thema Gewürze und Wein – perfekt organisiert und tolle Speisen und Weine:

 

  • Elsässer Gewürzgugelhupf mit Scampi und Physalis 
    • Cremant d'Alsace, Brut, WOLFBERGER
    • http://tissot.posterous.com/elsasser-gewurzgugelhupf-mit-scampi-und-phasa
  • Avocado Mango Törtchen mit Gänseleber 
    • Crémant d'Alsace, brut Rose, Jean-Baptiste ADAM
      • sehr schön fruchtig, guter Kontrast zur Leber
    • http://tissot.posterous.com/avocado-mango-tortchen-mit-ganseleber-cremant
  • Salat von Zuckerschoten und Chinakohl mit marinierten  Thunfisch im Sesammantel  
    • Riesling Michel Leon – Vieilles Vignes, Arthur METZ 2007
      • intensive Nase, schöne Süße, druckvoll, mineralisch und dicht, leichte Petrolnote – ein toller Riesling!
    • Riesling Grand Cru Hengst Barmes-Buecher 2008
      • trocken und erdig, Bitternoten, Grapefruit – ein gelber Wein – hat mir nicht so gefallen
    • http://tissot.posterous.com/mar-thunfisch-mit-zuckerschoten-und-chinskohl
  • Gefüllte Poulardenbrust mit Koriander an Sprossensalat und Ingwersauce 
    • Pinot blanc, Tradition 2007, Cave du Roi DAGOBERT
      • kurzer Abgang, leicht, Bittertöne, etwas schwachbrüstig
    • Pinot gris, Classique 2009, Domaine Jean-Paul SCHMITT
      • blumig, voll, typischer Elsass mein erster Sieger !
    • http://tissot.posterous.com/poulardenbrust-mit-koriander-und-ingwersauce
  • Feigentarte mit Lebkuchensabayonne
    • Grand Cru Zotzenberg, Gewurztraminer 2008, Vins Emile BOECKEL
      • "Glück im Glas", wundervolle Süße, kräftig, frisch, voll im Mund – mein Favorit
    • Grand Cru Kessler, Gewurztraminer 2004, Domaines Schlumberger
      • etwas dichter, cremig, edler, reifer als der Vorgänger – die Mehrheit hat diesen bevorzugt, ich bleibe aber beim Zotzenberg 🙂
    • http://tissot.posterous.com/feigentarte-mit-lebkuchensabayonne-gewurztram
Fazit: klasse Essen, tolle Weine , schönes Ambiente (mal wieder im Restaurant NIL) und eine perfekte Begleitung durch unsere Sommelière und Elsass-Expertin Christina Hilker und Walter Manhardt , der das Essen komponierte.

 

Share
Mai 052010
 

diverse 2010 Nil

Rendezvous mit den Weinen des Beaujolais

Beaujolais im Nil mit Hendrik ThomaEigentlich hatte ich von den Weinen nicht viel erwartet – was für ein grandioses Vorurteil! Hendrik hat uns mit viel Spass und Geschichten durch die Welt der Beaujolais geführt. In drei Flights gab es:

  • Maxim’om (Chiroubles 2006) – Domaine David Duthel: schon die erste Überraschung, sehr fein und elegant
  • La Roilette Vieilles Vignes (Fleurie 2008) – Domaine Bernard Metrat: nicht so mein Favorit
  • Saint-Amour (Saint-Amour 2008) – Domaine du Clos du Fief: genial!
  • Cuvee Confidentielle (Brouilly 2009) – Henry Fessy: Banane, Lakritz als klare Primärfrucht noch sehr jung aber toll
  • La Chapelle (Cote de Brouilly 2006) – Chateau Thivin: sehr erdig und mineralisch
  • Vieilles Vignes (Julienas 2005) – Domaine Les Mouilles: ledrig, animalisch, Alterstöne, Maggi
  • Regnie (Regnie 2008) – Domaine Jean-Michel Gaudet
  • Vignes de 1939 (Chenas 2007) – Domain pascal Aufranc: MINERALISCH! (sagt Hendrik soll ich bloggen 🙂
  • Morgon (Morgon 2009) – Domaine Marcel Lapierre: Trüffel, Erde nicht über 14 Grad trinken! ganz lecker !
  • Climat Champ de Cour (Molin-A-Vent 2008) – Domaine Richard Rottiers
  • Clos de Rochegres (Moulin-AVent 2005) – Chateau des Jacques

Kalbstafelspitz

Ich bin überzeugt und werde sicherlich noch häufiger von Beaujolais berichten! Zum Finale gab es dann einen traumhaften Kalbstafelspitz auf Couscous – ein toller Abend!

Share
Okt 012009
 

Château Haut-Terre-Fort 2008 Clissey-Fermis Nach mehreren eher langweiligen Weinversuchen in den letzten Tagen bin ich auf einen sehr angenehmen Weissen gekommen: Den Château Haut-Terre-Fort 'Entre-Deux-Mers'.
Kaum im Glas verströmt er schon einen satten Geruch nach Stachelbeeren mit einem Hauch Tropenfrüchte. Ein erster Schluck und es gesellen sich Anklänge von frischer Ananas und ein Hauch Kräuterwürze hinzu. Obwohl ich sonst kein Freund der Säure bin, finde ich hier den leichten Biss sehr ansprechend. Ein ganz wunderbarer Wein zum 'mal eben so trinken'. Sauvignon Blanc (daher auch die Nase) und Semillon formen sich hier zu einer ansprechenden Einheit. Trotz des jetzt langsam nahendem Herbst sollte er allerdings recht kalt genossen werden.
Ich schwankte lange zwischen drei und vier Sternen, das hervorragende Preis-/Leistungsverhältnis hat mich aber dann doch zur höheren Wertung bewogen.

Share
Okt 012009
 

Degustation Französische Festtagsweine 2009 Sopexa

Endlich mal wieder eine Verkostung französischer Weine. Diesmal im Hyatt in Hamburg. Wir hatten mit „Perlweinen“ angefangen und nach ein paar unterdurchschnittlichen Rotweinen der untersten Preisklasse (mit Pellets oder Barrique lässt sich ja vieles machen) sind wir beim Champagner und Süßweinen geblieben. Und da gab es einiges tolles!

Das Buffet war auch ganz lecker – eine schöne Veranstaltung mit super netten Kontakten!

Bouvet-Ladubay

Bouvet-Ladubay

 

 

  • Bouvet Brut Cuvée Taille Princesse de Gérard Depardieu 2007 –  der erste Cremant des Schauspielers: hat uns nicht begeistert
  • Bouvet Brut Cuvée Excellence – ein Rose aus cabernet Franc, fruchtig, spritzig und kräftig. Sehr lecker!
  • Bouvet Brut Cuvée Trésor – ebenfalls ein Rose aus Cabernet Franc, etwas verhaltener und edler. Noch besser.

 

 

Charpentier

Champagne Charpentier Scev

 

Eine tolle Beratung mit vielen Informationen zum Weingut – Super nett!. Alle  Champagner aus den Rebsorten Pinot Meunier, Chardonnay und Pinot Noir in wechselnder Zusammensetzung.

  • Tradition Brut – intensives Mandelaroma, dezent
  • Reserve Brut – feine Perlen, lange im Mund, elegante Töne von Honig
  • Millesime 2004 – sehr feingliedrig , reife Frucht, dezente Dosierung – mein Favorit

Fazit: Es stimmt wohl – Champagner kann man immer und zu allem trinken. Noch keine Händler in HH, aber wohl bald – wir werden Euch informieren…

 

 

 

Univitis

Univitis

Und schon wieder eine tolles Gespräch mit viel Humor. Hier haben wir unseren Tages-Sieger verkostet: einen traumhaften Süßwein zu einem überragenden Preis/Leistungsverhältniss: Vergnes Beaulieu, AOC Sainte-Foy Bordeaux, 2004. 80% Semillion und 20% Sauvignon. Petrol, Trockenfrüchte und sehr dezenter Honig. Haben wir dann gleich nochmal zum Desert (Mandelkuchen und noch besser passend in Kombination zur Creme Brulee) perfekt auch zum Käse – habe ich schon erwähnt, dass wir diesen Wein lieben 😉

Leider gibt es ihn nur Palettenweise und noch keinen Händler in Hamburg – also wer Interesse hat: bitte mich kontaktieren!

 

 

Coterie
Vignobles la CoterieAuch hier haben wir „nur“ den Süßwein probiert. Muscat Tradition, AOC Muscat de Beaume de Venise, 2008. Ein natürlicher Süßwein mit klassischer Muskatnote, Fruchtaromen von Aprokose und kandierter Frücht, und wie sein Vorgänger ebenfalls nicht zu dominierned süß. Genauso günstig, aber bei uns nur Platz 2.

Share
Jun 152009
 

Vins de Provence 2008 Verkostung

Leider konnte ich bei dieser Verkostung nicht persönlich teilnehmen, aber meine Lieblings-Fotografin war dort. Hier schon mal die ersten visuellen Eindrücke – Text wird noch geliefert.
Share
Okt 262008
 

100 Bordeaux 2008 Sopexa

Und wieder eine fantastische Veranstaltung von Sopexa und des Weinbauverbandes Bordeaux & Bordeaux Supérieur: mit dem Orient Express nach Buchholz. Leider war die Zeit viel zu kurz um die 138 Weine zu verkosten und der leckere Imbiss in den wunderschön restaurierten Speisewagen des Orient Express wollte ja auch genossen werden. Deswegen hier nur eine kurze Liste der Proben, die ich für mich mit  + oder ++ markiert habe:

  • Château Barreyre
  • Château Bellevue Peycharneau (mein Favorit)
  • Château Bois Malot
  • Château de Beau Rivage
  • Château Foncherau
  • Château Majoureau "Hyppos" (ebenfalls ein Favorit)
  • Château Montlau  
  • Château Timberlay (sehr interessant)

Bis auf den "Hyppos von 2006 sind alle Weine Jahrgang 2005.

Orient Express 

Share
Apr 082008
 

Anjou Villages Brissac 2005 Domaine des Deux Moulins

Der bisher beste Loire Wein aus der Sammlung: Sehr fruchtig, perfekt abgestimmte Cuvee aus Cavernet Franc und Cabernet Sauvignon – wobei erster sehr gut zur Geltung gebracht wird. Zitat aus dem Verkaufsprospekt: "Selektive Handlese von Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon bei voller Reife. Die Trauben werden total entrappt. Langer Maischbestandd von ca. 30 Tagen"

 Ein tolles Ergebnis!

Share
Apr 082008
 

Anjou rouge „Pompois“ 2005 Nicolas Reau Mein zweiter Loire Kandidat – Das ist purer Cabernet Franc, wie ich ihn liebe. Hat mich wunderbar beim Kochen begleitet – und dann toll zu den gefüllten Schweinekoteletts (mit Salbei, Pflaumen, Knoblauch … ) geschmeckt. Intensive Farbe und Geschmack.

Share
Apr 082008
 

Saumur Champigny Cuvee Lisagathe 2005 Chateau du Hureau Mein erster Kanditat aus einer Zusammenstellung von 12 roten Loire Weinen. Sehr dezente Nase und auch nach 3 Stunden im Dekanter nicht die versprochene Power. Das ist nicht Cabernet Franc, wie ich ihn mir vorstelle. Der Decanter gab 5 Sterne – ich nicht.

Share