Mrz 222016
 

  Spätburgunder aus Baden hatte ich noch nicht so viele glaube ich – das wird sich wohl ändern. Was die beiden da Hand in Hand produziert haben ist toll. Ein auf den ersten Eindruck leichter, frischer Spätburgunder der plötzlich gewaltig Druck im Mund entwickelt, würzig, viele Beerenaromen, viel Kirsche, allerdings eher kurz im Abgang aber vielschichtig und mit viel Spaß!

89 Punkte

Share
Sep 202014
 

Leider ist meine Nase seit Wochen dicht, also kann ich wenig über die Nase dieses grandiosen Spätburgunders berichteten, aber schmecken tue ich noch zum Glück. Ein genialer Wein, perfekt eingebundenes Holz, komplexe Aromen, druckvoll, schöne Säure , Würze, reife Frucht, erdig, extrem langer Abgang mit Nachhall. Elegant aber trotzdem bodenständig:

92 Punkte

Share
Aug 252012
 

Hier nun die ersten Verkostungsnotizen zur Veranstaltung Generation-Riesling :

Weingut Fröhlich – Leonetti (Baden)

  • Riesling Spätlese 2010 – sehr trocken, schöne Säure , mineralisch
  • Grauburgunder 2011 Kabinett – ebenfalls sehr trocken, eher blaß im Gesamteindruck
  • Scheurebe 2011 Kabinett – angenehme Süße, Frucht und Säure – die hat mir gefallen !

Alde Gott Winzer eG (Baden)

Andrea Köniinger hat mit eine schöne Geschichte über den Name „Alde Gott“ erzählt – er stammt angeblich aus der Begegnung von 2 Heimkehrern aus dem 30 jährigem Krieg …

  • Riesling Alte Rebe 2011 – viel Schmelz, etwas zu floral
  • Sauvignon Blanc 2011 – schöne Frucht, prägnante Zitrus-Aromen
  • Spätburgunder 2009 Grosses Gewächs – 24 Monate auf gr.Holz… eher langweilig
  • Spätburgunder 2009 Barrique – deutlich besser, aber zu viel Barrique

Weingut Scheuring (Franken)

Die Heimat ruft 🙂 Toll was die jungen, fränkischen Winzerinnen machen !

  • Scheurebe 2011 – leicht, fruchtig, angenehme Süße , schöner Körper
  • Riesling 2010  Thüngersheimer Scharlachberg – von dieser *Sonderedition* (weil Riesling nicht selbstverständlich für Franken ist)  gehen 50% des Erlöses an Suni e.V. in Namibia : eine tolle Idee! Das fand ich so spannend, das ich mir keine Notizen zum Riesling gemacht habe 😉
  • MainMarokko „W“ Spätlese 2009 – weißes Cuvée aus 50% Riesling und 30% GB und 20% WB – druckvoll, spannend und „vollbusig“ (Zitat Ilonka Scheuring 🙂

Weingut Meierer (Mosel)

Matthias Meierer ist nicht nur toller Winzer, sondern auch ein wunderbarer Erzähler …

  • Riesling WTF? 2011 – Richtung Burgunder ausgebaut, aber leicht und trotzdem druckvoll, spannend
  • Riesling Kestener Paulinsberg Spätlese 2011 – mein erster Favorit: geniale Süße, kräftig und langer Abgang
  •  Riesling Kestener Paulinsberg Spätlese 2001 – die beiden Rieslinge gegeg/miteinander waren  eine spannende Erfahrung – der 2001 ist reif (trinkreif!:) die Süße etwas zurück … ausgewogener, runder

Weingut Jung (Mosel)

und wieder ein begeisterter Weinmacher: Christopher Jung, der von seinen Eltern freie Hand bekommt und mit den Traditionen spielt. Ein wunderbares Zitat von ihm: „ich darf meine Weine begleiten“ !

  • Riesling Zwischenspiel 2011 – wie der Name sagt: ein Zwischenspiel zwischen trocken und süß, Maischegärung, prima Süße … in keiner Weise ein typischer Riesling, etwas ganz anderes: toll was mit Riesling möglich ist !
  • Riesling Longuicher Herrenberg Spätlese 2011 – auf Blau-Schiefer Hängen etwas höher gelegen, nicht ganz so schöne Süße
  • Riesling Longuicher Herrenberg 2011 – leicht, nur 9% aber toll!
  • Riesling Longuicher Maximer Herrenberg 2011 – yep!

Weingut Clemens Honrath (Nahe)

  • Scheurebe Langenlonsheimer Steinchen Auslese 2011 – unglaublich, wie konnte ich Scheurebe so lange vernachlässigen? Perfekte Süße, keine (!) Honig Aromen, nicht filtriert – ein wunderbarer Wein
Soviel für Heute, der nächste Teil folgt ….

 

Share
Okt 312004
 

Durbacher Winzergenossenschaft Der letzte Wein in einem 4er flight von natursüßen Weinen
kommt mit einem Duft von Rosinen und Dörrobst sowie einer
recht eindeutigen Traminernase daher. Der Wein läuft fast ölig
über die Geschmacksporen, kleidet den Mund vollkommen aus mit
seiner reintönigen, aber mir zu intensiven Tramineraromatik –
wirkt etwas breit; hin zum Abgang wird der Mangel an Säure
immer deutlicher; hohe Viskosität, langer Nachhall. 82/83
Punkte

Share
Dez 012003
 

Salwey

Die Burgunderweine von Salwey waren so überragend, dass ich nur
davon berichten will (ja, die Rieslinge von Künstler waren auch gut):

Zuerst muss ich die professionelle Präsentation des jungen
Salwey loben, der schon mit seinem Charme und seiner Aufmerksamkeit
bestach, mit seinen Burgundern aber brillierte.

Weißburgunder Großes Gewächs 2002

ganz fein und doch kraftvoll, sehr verhaltenes Holz, schmeckt ausgezeichnet.

Grauburgunder Großes Gewächs 2002  

meisterhafter Holzeinsatz, großer Körper und doch elegant, von allen
Weißweines des Tages der Star, ist jeden Cent wert; wird sich sicher
noch gut entwickeln.

Gleichermaßen gefallen haben mir beide Spätburgunder.

Dies ist sehr kanpp aus dem Gedächtnis, da ich keine Notizen gemacht
habe; deshalb werde ich noch was zum Nachprobieren bestellen.

Share