Aug 122016
 

Ist zwar bescheidenes Wetter – Sommer halt – habe trotzdem einen Riesling aus dem Regal gezogen ohne genau hinzuschauen: tolle Überraschung! Sehr intensive schön fruchtige Nase, dann typische, prickelnde Riesling Säure im Mund vielfältige eher grüne Aromen, wunderbarer Schmelz. Ein perfekter Sommer-Wein – jetzt habe ich die Sonne wenigstens im Kopf (es fängt gerade endlich wieder das regnen an:)

88 Punkte

Share
Mai 182016
 

Schon der erste Eindruck war überraschend: was für eine kräftige Nase. Was dann folgte hat diesen Eindruck nur bestätigt. Vielschichtige, komplexe grüne Aromenvielfalt, Druck am Gaumen, langer Abgang. Südfrüchte und Apfel, würzig und mineralisch mit leichten Zimtnoten, schöne Säure. Die anfänglichen Bittertöne sind ganz schnell verschwunden. Macht viel Spaß!
88 Punkte

Share
Mrz 222016
 

  Spätburgunder aus Baden hatte ich noch nicht so viele glaube ich – das wird sich wohl ändern. Was die beiden da Hand in Hand produziert haben ist toll. Ein auf den ersten Eindruck leichter, frischer Spätburgunder der plötzlich gewaltig Druck im Mund entwickelt, würzig, viele Beerenaromen, viel Kirsche, allerdings eher kurz im Abgang aber vielschichtig und mit viel Spaß!

89 Punkte

Share
Mrz 292015
 

Ich bin gestern eigentlich mehr zufällig und uninspiriert kurz auf diese Weinmesse gegangen – Das Marketing und die Webseiten haben nicht gerade dazu ermuntert. Zum Glück bin ich dann doch noch hin. Viele junge Weinmacher mit tollen Ideen, Geschichten und Weinen. 

Ich habe mich im wesentlichen auf Spätburgunder konzentriert und war überrascht welch tolle Qualität hier inzwischen zu super Preisen geboten wird. 

Hier nur ein paar der Macher:

  • Gutsweine vom Weingut Becker – hier hatte ich Weiße probiert: Chardo Noir und die süße Scheurebe haben mir gut gefallen
  • Weingut Engelhof, Baden – klasse traditioneller Spätburgunder
  • Weingut Nehb, Pfalz – schöne Rieslinge 
  • Weingut Heiner & Kreuzberg – fantastisch, hier habe ich mich durch diverse Spätburgunder durchprobieren können und schon die Basis (Brot & Boden Weine) waren beeindruckend. Und so ginge es dann weiter bis zu den Premiumweinen: alle extrem lecker und spannende Vergleiche mit älteren Jahrgängen. Und zum Abschluss gab es mein Messe Higlight: Thera aus der Türkei – Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah perfekt  zusammengebracht. Ein grossartiger Wein! Und Danke für das tolle Gespräch!
  • Zwischendurch ein Abstecher zum Stand vom Weinhaus am Stadtrand: Stauning – Dänischer Whiskey zum Niederkien – grassig, heu, Zitrus und Torf … leider schon ausverkauft. Und ein genialer Gin aus Hamburg – Lehmitz: Wacholder meets Honig, ganz tolles Mundgefühl, schmecht pur perfekt.

   

 

Share
Nov 092014
 

Nach dem ich letztens einen wunderbaren Spätburgunder von Schneider hatte, konnte ich beim Tohuwabohu nicht widerstehen – tolles Etikett, Bordeaux Cuvèe und Schneider … was für eine Enttäuschung: für das Geld habe ich viel mehr erwartet. Hier hat mich nichts beeindruckt, die Nase war noch vielversprechend mit deutlichen Beerenaromen, aber im Mund dann Langeweile, beliebige Internationalität … Kurz, flach … Schade

79 Punkte

IMG_0232.PNG

Share
Sep 202014
 

Leider ist meine Nase seit Wochen dicht, also kann ich wenig über die Nase dieses grandiosen Spätburgunders berichteten, aber schmecken tue ich noch zum Glück. Ein genialer Wein, perfekt eingebundenes Holz, komplexe Aromen, druckvoll, schöne Säure , Würze, reife Frucht, erdig, extrem langer Abgang mit Nachhall. Elegant aber trotzdem bodenständig:

92 Punkte

Share
Aug 292014
 

Habe mal im eigenen Blog recherchiert und witzigerweise: der erste Eindruck ist auch 3 Jahre später der gleiche: boa was ist die Flasche schwer.

Nun zum Inhalt: unglaublich dichte Nase mit Beeren, Tabak, Würze – und das setzt sich am Gaumen genauso fort. Eine intensive Vielfalt von Aromen und Nuancen von Beeren, Tabak, Wacholder, Kirsch … sehr druckvoll und fleischig – genial! Dazu ein extrem langer Abgang, ein perfekter Burgunder.

91 Punkte !

 

Share
Jun 182014
 

Tolle Empfehlung von meinem City-Dealer : ein perfekter Spätburgunder – Zuerst Kratzig und sehr würzig, aber mit etwas Luft kommt alles schnell (!) zusammen. Schöne leichte Frucht, tolle (kirschige) Nase, sehr samtig am Gaumen, leicht aber trotzdem Druck am Gaumen, Tannine gut eingebunden (Hallo ! 2011!!), da stimmt alles Frucht, Mundgefühl, Abgang  ..

Fazit: 89 Punkte … bei der nächsten Verkostung wahrscheinlich mehr … also auf Wiedervorlage !

Share
Okt 252013
 

löwenbergTolle neue Entdeckung – vom ersten Schluck an alles Perfekt: Kirschnoten, Würze, voll und kräftig im Mund, langer Abgang und dies verbessert sich den Abend von Schluck zu Schluck. Barrique unterstützt, aber dominiert nicht, sehr gut eingebundene Tannine. Wenn ich allerdings den Innenstadt-Preis mit den Angeboten im Netz vergleiche … 🙁

Trotzdem 89 Punkte !

P.S. und das Wappen – hier zum Vergleich das unsere:

Share