Apr 292011
 

Pinot Noir Barrique 2006, Hobby Weingut Schlamberger

Dunkles Rot mit violett im Glas.  Intensive Frucht: Beeren, Kirsche. Im Mund weich, fast samtig. Noten von Schokolade, Leder, Beeren – erst zurückhaltend, dann kommt plötzlich und überraschend  Druck im Mund mit viel Würze.   Ich bin ja sonst inzwischen  skeptisch bei Barrique – aber hier: perfekt! Diese komplexe Entwicklung im Mund ist super spannend.

Fazit: ein grandioser Pinot Noir!

Share
Sep 182009
 

Incognito 2006 Temer

Ich bin fremdgegangen … also vom Pinot Noir – und mal wieder in Österreich gelandet. Da könnte ich glatt wieder vollkommen rückfällig werden. Zweigelt und St. Laurent in perfekter Kombination. Komplexe Beerenaromen in der Nase, intensive Frucht im Mund – man glaubt fast einen Italiener im Mund zu haben (das war auch Lucies erste Reaktion) – aber interessanterweise sehr filigran mit super gut eingebundenen Tanninen.

Christian Tamer schreibt:  „INCOGNITO oder übersetzt "unerkannt", ein Wein der sein Geheimnis mit sich trägt! Manchmal wird das Geheimnis vom Winzer gelüftet.“

Für mich ein Wein-Höhepunkt in diesem Jahr! 

Share
Jun 142009
 

Live Menü 2009 Tschebull

.. damit die Twitter Einträge auch erhalten bleiben: 
  • Gelber Muskateller Skoff 2008 leicht bitter schöner Aperetif – 79 
  • Riesling Kabinett Haidweingärten 2008 Alfted Maurer – 84 perfekt zur traumhaften Vorspeise Rehschinken mit gebackenem Landei 
  • Cuvee Weiße Reben 2007,Pittnauer Chardonay Sauvignon Blanc dicht lang druckvoll – 91
    • Dazu knuspriges forellensandwich mit lauch und orangenglace es steigert sich von gang zu gang -93 punkte 
  • Blaufränkisch Umriss 2007 Giefing besser gehts kaum – 93 und der Schweinsbraten mit KrenTopinamurschaum: genial 
  • Zweigelt Reserve 2007 Giefing – 85 gut aber der Blaufränkisch ist nicht zu toppen. P.S der Service ist auch nicht zu toppen!
    • Zweierlei vom Kaiserrind mit Mandelcreme super grünen Bohnen und buchteln – noch mal perfekt!!! Und der Blaufränkisch ist noch immer top 
  • TopfenPannacota mit HolunderblütenVeltlinersüppchen und EstragonEis Tschida Sämling 2007 – beides 98 

 in der Summe: ein perfekter Abend mit perfektem Essen, Weinen und Service 

Share
Feb 222005
 

Leider (?) war der für den
Geburtstag geplante Nepomuk vom Weingut Kloster am Spitz (KaS)
ausverkauft (bis auf 2 Flaschen aus der Auslage) – also war ich gezwungen
auf Alternativen auszuweichen. Auch der Zweigelt von Aumann war nur 
noch mit 3 Flaschen verfügbar … was tun ??? Aus der Not eine Tugend machen
, und von jedem nur 2 kaufen:

  • Zweigelt Cabernet 2002 von Aumann – schöner, klarer Cuveet
  • Nepomuk 2002 von KaS – nicht ganz die Klasse des 2001 aber immer
    noch toll
  • Pinot Noir 2003 von KaS – sehr schöner Pinot Noir, und diesmal
    kein dominierendes Holz
  • Hoadocka St. laurent von Netzl – große Klasse !

Mein und Lucies Favorit war allerdings der rote Muskateller von KaS
ein lieblicher (eigentlich fast schon Süß-) Wein, den wir schon Mittags
probierten und den Tag über beim Kochen immer wieder verkostet haben –
wunderbar 🙂 Passt aber auch prima zu Käse oder zur Nachspeise!

 

Share
Nov 022004
 

1998 Ernst Triebaumer

Der für den Neusiedlersee typische starke Botrytisbefall hat
einmal mehr für ein herausragenden Süßwein gesorgt: delikate
Würzigkeit, viel Power, sehr tiefe und vielschichtige Nase
(Nasenbärwein); am Gaumen ebenfalls sehr komplex und elegant,
viel Extrakt(süße), sehr schmelzig. Auf Grund des perfekten
Säure-Süße-Spiels hat diese Essenz ein hohes Maß an Harmonie
und Eleganz (das sonst für Weine mit sehr, sehr hohem
Restzucker typische Kratzen im Hals fehlt total); feine
Würzigkeit und Mineralik, die zu den kandierten gelben
Früchten ideal paßt. 95+ 

Share
Aug 222004
 

Stocker und Oxhoft

Weinmesse Heute ein kurzer Überblick über unseren Besuch der 3. Hamburger Weinmesse präsentiert von Oxhoft Weinhandel und Restaurant Stocker – so nah kann das Burgenland sein 🙂

Zu den vielen Weinen gab es hervorragende Leckereien von Stocker – besonders die Mini-Topfenknödel waren ein Traum!

Die folgenden Weine sind alle Jahrgang 2003, falls nicht anders beschrieben.

Weingut Bründelmayer, Langenlois

Grüner Veltliner Vogelsang
sehr schöner und typischer Veltliner
Heiligenstein Riesling
kräftiger und mineralischer Riesling mit viel Frucht

nicht so gut hat mir der im Barrique ausgebaute Veltliner geschmeckt.

Bründlmeyer
Ehn

Weingut Ehn, Langenlois

Gemischter Satz alter Panzaun
frischer Cuvee aus 8 Sorten, gut als Aperetif
Grüner Veltliner Oberer Panzaun
kräfiger Veltliner aus 70 Jahre alten Trauben
Riesling Loiserberg
sehr gut
Riesling Heiligenstein
noch sehr verschlossen
Chardonnay BA
Die schönste Beerenauslese der Messe – nicht zu schwer, nicht zu süß, komplex und viel Frucht

Weingut Nittnaus, Gols

In Gols gibt es 15 Nittnaus, davon alleine in der Hauptstrasse 5 und 2 mit gleichem Vornamen – und alle machen Wein!

Burgenland Cuvee
gute Mittelklasse
Pannobile 2002
60% Zweigelt, 40% Blaufränkisch – hat mir sehr gut geschmeckt!
Nittnaus Nittnaus Weine
Triebaumer

Weingut Triebaumer, Rust

Blaufränkisch
7 Monate im Fass gereift, ohne das dieses hervorschmeckt, schön!
Blaufränkisch Oberer Wald 2002
16 Monate im Fass, etwas bitter im Abgang
Cabernet/Merlot 2002
Eine Fassprobe die im November in die Flaschen kommt – ganz hervorragend!

Weingut Leidl-Putz, Purbach

Glawarinza 2002
diesmal verbirgt sich hinter dieser Marke ein guter Blaufränkisch
Zweigelt
der beste reine Zweigelt der Messe zu einem super Preis
Putz
Mohr-Sederl
destillery

Brennerei Mohr-Sederl

Unglaublich gute Geiste,Brände und Liköre. Insbesondere die Liköre sind genial

  • Weichsellikör und
  • Himbeerlikör

schmecken eher nach Fruchtsaft als nach Likör. Wegen des relativ niedrigen Alkoholgehalts müssen sie nach dem öffnen auch schnell ausgetrunken werden – das fällt bei der Qualität aber nicht schwer.

siehe auch:

 

Share
Okt 292003
 

zum Skat haben wir heute folgende Weine verkostet :

Leopold Aumann – Zweigelt Cabernet 2001

wunderbares Preis-Leistungs-Verhältnis : Ein super Zweigelt ohne viel SchnickSchnack

Kloster am Spitz – Pinot NOIR RESERVE 2000

Das war zuerst der Favorit – tolle Nase,  prima im Mund – aber letztendlich hat das Barrique alles dominiert: schade.

Paul Lehrner – Paulus 2001

Blaufränkisch, Cabernet Sauvignon und Zweigelt  nach 14 Monaten Schulung im Barrique –

mein Favorit! Hier schmeckt das Holz nicht vor. Am Anfang etwas unzugänglich, aber dann  …

Fazit:

Zwei Spiele vergeigt, aber schön war’s und die Weine waren super. Den
ersten Preis bekommt Leopold Aumann, denn so tollen Wein zu so einem
Preis!

Share